Startseite
Über uns
Pflege uns Service
Fell m. Unterwolle scheren
Unterwolle und ihre Funktion
Beim pflegen dabei bleiben
Schwierige Hunde etc.
BARF Fleischsorten
Futter Zusätze
Produkte im Shop
Groomer Ausbildung
Wer bin Ich
Unvergessen
Impressum
Gästebuch
Anfahrt
Bilder
Unsere Öffnungszeiten
   
 

Ein Langhaarhund mit Unterwolle wie Retriever und viele mehr...darf fast alles....toben, in Bauer's Jauche wälzen, bellen, apportieren, schmusen, fressen, trinken, spielen, futtern, Nachbar's Katze jagen ;-), schwimmen, etc..
NUR geschoren werden darf er nicht !

Retriever und Co. scheren ?

Damit Ihr Hund sich künftig WIRKLICH wohl fühlt, wählen Sie bitte die gesunde Alternative....siehe Beispiel....

Der Golden Retriever und weitere Rassen mit Unterwolle z. B. der Bernersenne, Australian Shepherd und viele mehr, leiden zwar an der Sommerhitze, da sie als besonders hitzeempfindlich gelten, jedoch bewirkt ein Abscheren dieser Rassen keinerlei Erleichterung.

Auf lange Sicht gesehen fügen Sie Ihrem Tier damit gesundheitliche Schäden zu, da sie ihm seine natürliche Isolierung gegen Hitze, Kälte und Nässe nehmen sowie seine Haut direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Das Unterwollhaar wird durch das Abscheren, auch beim Golden Retriever, von Jahr zu Jahr dichter, da es nur gekürzt und nicht gelockert, bzw. teilweise ausgekämmt, wurde.

Deckhaar - Unterwolle - Haut



1.
Das Deckhaar schützt das Tier vor direkter Bewitterung. Sonne, Regen, Schnee.

2.
Die Unterwolle schützt das Tier vor Kälte und Nässe. Die Unterwolle dient zum Temperaturausgleich von Klimaunterschieden und auch vor zu starker Sonneneinstrahlung. Die Unterwolle ist die Wärmeisolation des Hundes.

Nicht das Deckhaar, sondern ausschliesslich die Beschaffenheit des Unterfell entscheidet, in welchen Klima sich ein Hund wohl fühlt.

Angenommen wir: man würde einen Golden Retriever scheren. Dann passiert folgendes :


Beispiel :

Die Schermaschine kürzt lediglich das Deckhaar und die Unterwolle.

Lockeres Fell, welches wieder zu einer richtigen Luftzirkulation führen soll entsteht durch diese Pflegemaßnahme NICHT.
Nur durch Auskämmen, wie im Foto zu erkennen, würde das Fell wieder richtig belüftet werden und die Luftzirkulation so reguliert werden, dass ein Wärmestau zwischen Haut und Fell gar nicht entstehen kann.

Ihr Hund hätte keinerlei Erleichterung. Eine vollkommen sinnlose Arbeit, die außerdem noch dazu führt, dass die Unterwolle im nächsten Jahr noch dichter nachwächst.
Durch das Abscheren wird die Unterwolle von Jahr zu Jahr übermächtiger und kann bei älteren Hunden mit unter den gesunden Nachwuchs des Deckhaares verdrängen - sprich - das Deckhaar wächst nur noch langsam bis gar nicht mehr nach.

Bildlich gesehenkann man es sich auch so vorstellen....

(Dieser Vergleich ist rein bildlich zu verstehen, damit man sich Aktion/Reaktion besser vorstellen kann )
Nehmen wir zum Beispiel die Rasenpflege zur bildlichen Vorstellung, dann verhält es sich so:
macht man ihn, gerade in den Sommermonaten zu kurz, dann verbrennt er durchlüftet man ihn nicht (vertikutiert), dann hilft auch das ständige Kürzen nicht gegen Moos. Im Gegenteil, das Moos wird stärker und verdrängt irgendwann den Rasen Nichts anderes passiert beim Hund schert man einen Hund zu kurz, riskiert man Sonnenbrand und nimmt ihm eigentlich den natürlichen Schutz kämmt man die Unterwolle nicht regelmäßig aus, sprich durchlüftet man das Fell nicht, wird diese dichter und mächtiger und verdrängt irgendwann das Deckhaar. kürzt man zudem noch das Deckhaar und Unterwolle auf eine Länge und denkt es ist damit getan, hat man nichts für die Durchlüftung getan sondern gibt dadurch der Unterwolle regelrecht einen Startschuss sich noch besser und mächtiger auszubreiten.

Zudem würde durch das Abscheren der farbintensiven Haare diese so stark gekürzt bekommen, dass seine natürliche Fellfarbe verschwindet. Der Hund würde dann "schafähnlich" den Salon verlassen.

1. Carding:
die Unterwolle wird sanft entfernt so das ihr Hund seinen natürlichen Schutz behält, dass wieder Luft an die Haut kommt und eine gesunde Zirkulation stattfinden kann.

2. Der Schnitt:
nach der Behandlung bekommt ihr Hund bei uns von Hand mit einer Modellierschere noch den passenden Schnitt, damit sein natürliches Erscheinungsbild erhalten bleibt.

Schermaschinen hinterlassen gerade bei Unterwollhunden waffeleisenähnliche Abdrücke die Monate im Fell zu sehen sind.

Das heißt, Befederung, Pfoten, Rute, Körper, etc.. wird lediglich in Form geschnitten.

Golden Retriever (Barney) nach der Pflege.


Ausnahmen wird es auch hier geben, dies betrifft aber ausschließlich tierärztlich verordnetes Abscheren - dies kommt im Falle von Hauterkrankungen vor, damit Salben besser ausgetragen werden können -, oder Hunde mit Unterwolle mit Kastratenfell, da hier die Haare teilweise so wuchern, dass ein nur modellieren nicht mehr genügt.

Golden Retriever etc., bei denen kein vernünftiger Grund für das Scheren vorliegt, werden bei mir nicht geschoren, da es gesundheitlich nicht zu verantworten ist und es zudem keinerlei Erleichterung gegen die Sommerhitze bietet.

Wir bieten auch nicht die Alternative, Unterwolle auskämmen und dann scheren, an, weil Sie Ihrem Hund damit den natürlichen Schutz gegen die direkte Bewitterung nehmen, was ebenfalls langfristig zu Gesundheitsschäden führen würde.

mit ausgekämmter Unterwolle Australian Shepherd. All diese Haare (Sie sehen hier nur Unterwolle) wären beim Abscheren lediglich gekürzt und nicht entfernt worden. Richtiges ausbürsten bringt bei Unterwollhunden Berge von Haaren zuvor.

In den Internet Foren verfolgen wir mit Spannung die Diskussionen, die sich aus dieser Seite, gerade in den Sommermonaten ergeben.
Wir sind jederzeit zu unserer Stellungnahme bezüglich "Hunde mit Unterwolle nicht abscheren" ansprechbar.
Wir würden keine Aufklärungsarbeit leisten, wenn wir solche Scheropfer nicht schon selbst auf dem Tisch gehabt hätten.

Hilft das abscheren gegen den teilweise starcken Eigengeruch?

Die Ursache des "Stinkens" verliert sich nicht durch das Abscheren, allerhöchstens die Menge der stinkenden Haare. Das Stinken kommt, wenn keine anderen medizinischen Gründe vorliegen, von der Produktion der Talgdrüsen. Schwimmt Ihr Hund viel im Sommer, dann produziert die Talgdrüse nach, damit die Hautregulation wieder stimmt. Hat er dann zu viel Unterwolle bleibt das alte Fett hängen und wird sozusagen durch Einfluss von Feuchtigkeit ranzig, was sich dann im Geruch wiederspiegelt.

Anstatt des Geruchs wegen abzuscheren, empfehlen wir ihren Hund mit einem Entfettungsschmpoo baden zu lassen. Der Hund wird damit gewaschen und für die Rückfettung wird noch ein "normales" Hundeshampoo, oder eine Spülung hinterher benutzt. Sie werden staunen, dann stinkt auch ein Retriever ohne Abscheren nicht mehr.

Das Phänomen, dass der Hund sich nach dem Abscheren wohler fühlt (auch das lesen wir in vielen Foren) kann man sich auch so erklären :

Der Hund wurde vor dem Abscheren RICHTIG ausgekämmt (so wird normalerweise in Hundesalons vor dem Abscheren vorgegangen, schon allein um die Scherblätter zu schonen und damit die Scherblätter besser durch die Wolle gleiten).

Ihr Hund würde genauso gut, nach der Maßnahme RICHTIGES auskämmen der Unterwolle, ohne Abscheren fitter umherspringen. Nur haben Sie es eventuell noch nicht ausprobiert. RICHTIGES Auskämmen bringt Berge von Unterwolle hervor und dauert schon mal gut 1,5 - 2 Stunden.

Wir lesen zudem, gerade in diesen Berichten in Foren, immer nur : "Mein Hund ist NACH dem Abscheren wieder herumgesprungen wie ein junger Hund". Nach dem Abscheren.. was war ein, oder zwei Monate danach? Hinterfragen Sie das einmal, wie lange DAS DANACH angehalten hat. Sicher nur solange wie es durch Richtiges Auskämmen genauso gut angehalten hätte.

Unsere ausgekämmten Unterwollhunde schleppen sich selbst in der Sommerhitze auch nicht aus dem Salon wie "alte Opas" sondern springen vergnügt und fröhlich auf dem Rasen herum.

Desweiteren gibt es Hunde, die sich an ihren langen Hosen stören, da dort Geäst und alles was sie so im Wald mit sich schleppen daran hängenbleibt. Es nervt sie einfach. Schert man diese ab, sicher finden es diese speziellen Hunde dann angenehmer.. jedoch kann man die Hosen genauso gut ausdünnen und den Rest des Fells dafür gesund stehen lassen. Manche Hunde springen schon alleine aus dem Grund unbefangener herum, wenn es hinten nicht mehr nervt, weil jedes Stöckchen hängenbleibt.

Vielen Dank für die Unterstützung von Martin Eggers und Elke Suppinger GbR